Das Ibero-Amerikanische Institut preussischer Kulturbesitz zeigt vom 15.06. bis zum 29.07.2017 die Ausstellung ‚Klimavielfalt und Biodiversität – andine Land- und Wasserwirtschaft‘.

Peru ist durch eine große Vielfalt von Vegetationszonen und des Lokalklimas auf engem Raum, historische Klimaschwankungen und El Niño-Phasen gekennzeichnet. Die vorspanischen Kulturen bewältigten diese Lebensbedingungen durch bewundernswerte Wasserwirtschafts- und Kulturbaumaßnahmen. Die auf großen Flächen unter hohem Aufwand entstandenen Anlagen zum dezentralen Rückhalt von Niederschlagswasser stellen noch heute eine wichtige Grundlage der Existenzsicherung dar. Die Ausstellung beschreibt diese Leistungen und ihre Auswirkungen auf die Wasser- und Energiebilanzen. Sie zeigt auf, welche Lehren wir heute noch aus diesen Maßnahmen für eine ressourcenschonende Landwirtschaft sowie für eine zukunftsweisende Wasserwirtschaft ziehen können.

Termine der Ausstellung

15.6. – 29.7.2017
Mo-Fr 9.00 – 19.00 Uhr, Sa 9.00 – 13.00 Uhr

Kooperationspartner: Botschaft von Peru.

Für den Inhalt der Ausstellung ist unser Mitglied Prof. Dr. Heiko Diestel verantwortlich.
Die Thematik ist gut beschrieben in dem Beitrag von Heiko Diestel für den fbr-wasserspiegel 3/16, S. 21 . Zur Ausstellung empfehlen wir zudem das  Buch ‚Erde, Wasser, Mensch und Götter‘ von Uwe Carlson und Prof. Dr. Heiko Diestel.