Giaconda Belli

Giaconda Belli

Ein LAF-Veranstaltungstipp

In der Reihe „Kultur als Brücke“ lädt die Friedrich-Ebert-Stiftung regelmäßig internationale Künstlerinnen und Künstler ein. Die nicaraguanische Schriftstellerin und Lyrikerin Gioconda Belli verbindet politische Analyse und Engagement mit der Suche nach Selbstverwirklichung als Frau und stellt so gleichsam eine Brücke zwischen gesellschaftlicher sowie persönlicher und subjektiver Entwicklung her.

Gioconda Belli ist eine der international bekanntesten lateinamerikanischen
Autorinnen, die sich stets für die Geschicke ihres Landes sowie die Rechte der Frauen in Nicaragua und weltweit einsetzt.

Frau Bellis Werk ist seit den 70er Jahren Ausdruck von poetischer Kraft und Sinnlichkeit, intellektueller Erkenntnis und dem Willen, das eigene Leben und den Lauf der Welt zu gestalten. Sie vermittelt eine frauenspezifische Perspektive, die auch in Deutschland mehr denn je diskutiert wird. Ihre literarische Aufarbeitung eines kämpferischen, erfüllten und selbstbestimmten Lebens ermöglicht einen anderen Blickwinkel auf die gesellschaftlichen Wandlungen und Perspektiven der Frauen nicht nur in Lateinamerika, sondern auch hierzulande.
Giaconda Belli stellt uns ihren neuen Roman „El intenso calor de la Luna / Mondhitze“ vor. Ein Roman über die Erfahrungen einer Frau um die Fünfzig, der uns zeigt, wie das Älterwerden auch der Beginn einer persönlichen Revolution sein kann – in der Ehe, der Liebe, der Einstellung zu den Mitmenschen und der Gesellschaft.
Die Lesung wird von dem Duo Grupo Sal begleitet. Ihre einzigartige Interpretation gründet sowohl auf der traditionellen sowie zeitgenössischen und klassischen Musik. Einführend werden wir mit Gioconda Belli über die aktuelle politische Lage drei Wochen nach den Präsidentschafts- und Parlamentswahlen sowie über die Situation der Frauen in Nicaragua sprechen.
Zu Gespräch, Lesung und Konzert laden wir Sie sehr herzlich ein!

VERANSTALTUNGSORT: HEIMATHAFEN NEUKÖLLN Karl-Marx-Str. 141, Berlin

VERANTWORTLICH: Friedrich-Ebert-Stiftung Berlin: Franziska Richter, Forum Berlin, Ingrid Ross, Lateinamerika Referat; Yesko Quiroga, Lateinamerika Referat
ORGANISATION & ANMELDUNG: Constanze Yakar, Forum Berlin der Friedrich-Ebert-Stiftung forum.cy@fes.de
Bitte melden Sie sich bis zum 20. November 2016 bei Interesse an unter: forum.cy@fes.de
Bitte wenden Sie sich an uns, wenn Sie Fragen zur Barrierefreiheit haben.

PROGRAMM
19.30 UHR • BEGRÜSSUNG; Franziska Richter, Forum Berlin der Friedrich-Ebert-Stiftung
19.40 UHR • NICARAGUA. EIN LAND IM WANDEL
Gioconda Belli im Gespräch mit Caroline Chimoy, Deutsche Welle TV
20.00 UHR • LESUNG aus “El intenso calor de la Luna / Mondhitze”
Die Übersetzung ins Deutsche wird vorgetragen von Viola Gabor, lange Zeit die deutsche Stimme Gioconda Bellis.
Musikalische Begleitung: Grupo Sal Duo
21.15 UHR • ENDE DER VERANSTALTUNG
Die Veranstaltung findet in spanischer und deutscher Sprache mit Konsekutivübersetzung statt.
Gestaltung: Andrea Schmidt • Typografie/im/Kontext