Lade Veranstaltungen
Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Brasilianische Gewerkschaften unter Beschuss!

Informations- und Diskussionsabend mit Antonio Lisboa,
Internationaler Sekretär des brasilianischen Gewerkschaftsdachverbandes CUT Brasil
Mi, 27. März, 18 Uhr, ver.di-Medien-Galerie, Dudenstraße 10, Platz der Luftbrücke (U6)

In Brasilien ist etwas Realität geworden, was viele Brasilianer*innen vor zwei Jahren wohl nicht für möglich gehalten haben. Ein Präsidentschaftskandidat ist legal aus der landesweiten Wahl als Sieger hervorgegangen, der ein Verächter der Demokratie und ein Anhänger der Militärdiktatur ist. Die Weltanschauung des Jair Bolsonaro trägt deutliche faschistoide Züge. Seine Regierungsmannschaft – im Kern Repräsentanten des Militärs und des Agro-Business – steht für eine Politik des radikalen Roll Back der in Jahrzehnten errungenen Fortschritte im Demokratieprozess, in Ökologie und Klimapolitik sowie des Kampfes gegen die Armut. Indigenen droht die Entrechtung und Enteignung. Menschen in nicht traditionellen Lebensgemeinschaften haben offene Diskriminierung zu erwarten. Sie müssen sogar um ihr Leben fürchten. Seit Beginn des Jahres wurden bereits 60 Sozialaktivist*innen getötet. Bolsonaros Ansage an die politische Linke lautet: Entweder ihr passt euch meinem Kurs an oder verlasst das Land. Offen den Kampf angesagt hat der neue Präsident auch den politikmächtigen Organisationen der Arbeiter*innen. Dem Zusammenschluss der Landlosen und Landarbeiter*innen, der  MST, droht die Erklärung zur Terrororganisation und die Gewerkschaften soll politisch ausgeschaltet werden. Die neue Regierung hat ihnen bereits den Geldhahn zugedreht und will das Arbeitsrecht und das Arbeitsministerium beseitigen.

All dies macht „der Kandidat der Märkte“ (Deutsche Bank), um einen Kurs skrupelloser Privatisierung zugunsten großer Kapitalgruppen durchzusetzen. Dementsprechend äußern deutsche Konzernvertreter und Banker unverhohlen ihre Begeisterung und Zustimmung zu diesem Kabinett. Der arbeitende Bevölkerung Brasiliens stehen dunkle Zeiten bevor. Umso wichtiger ist es, dass sie wissen lassen: mit unserer Solidarität könnt ihr rechnen.

Wir haben die Möglichkeit über die aktuelle Situation in Brasilien mit dem Internationalen Sekretär des brasilianischen  Gewerkschaftsdachverbandes CUT, Antonio Lisboa, zu diskutieren, der im Rahmen der Global Labour University in Berlin sein wird. Wir laden euch herzlich zu dieser Veranstaltung ein.

Forum Resiste Brasil Berlin

Die Veranstaltung  findet am Mittwoch, 27. März um 18:00 Uhr in der ver.di-Mediengalerie, Dudenstr.10, U-Bhf. Platz der Luftbrücke, statt.

Es wird Konsekutivübersetzung ins Deutsche geben.

Das LAF Berlin unterstützt diese Veranstaltung.

__________________________________________________________________________________________________

Kundgebung gegen  Bolsonaro-Feier zur Erinnerung an den Tag des Militärputschs in Brasilien am 31.03.1964
domingo, 31.03, das 15 às 17 horas, junto ao portão de Brandemburgo, do lado das embaixadas (Pariser Platz)

https://amerika21.de/termin/2019/03/224340/kundgebung-gegen-feier-zur-diktatur

_________________________________________________________________________________________

Am 7. April 2019 ist der frühere Gewerkschaftsführer und Präsident Brasiliens Luiz Inácio Lula da Silva ein Jahr nach einem hoch umstrittenen, politisch motivierten Prozess im Gefängnis.

„Die Kollektive Deutsche Initiative Lula Livre, RefrACTa, FDCL ; Forschungs- und Dokumentationszentrum Chile-Lateinamerika, Brasilien Initiative Berlin, Gira Festival de Resistência und Kuringa Berlin laden alle ein, an der Kundgebung für Lulas Freiheit teilzunehmen:
10967 Berlin Herrmannplatz, 7.4.2019, 16-18 Uhr“

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar