Lade Veranstaltungen

Nicaragua: Hasta que seamos libres – Bis dass wir frei sind”

ein kulturpolitischer Abend mit der nicaraguanischen Schriftstellerin Gioconda Belli, Grupo Sal und dem Künstler*innenkollektiv La Marimba zur aktuellen Situation in Nicaragua

Ort und Zeit:  Konzertsaal der Musikschule Friedrichshain-Kreuzberg /
Zellestraße 12  /
 10247  Berlin /   Freitag 18. Oktober, 19:00h – 23:00h

Eine Veranstaltung der Städtepartnerschaft Friedrichshain – Kreuzberg – San Rafael del Sur (Bezirksamt und Förderverein), in Kooperation mit dem Lateinamerika-Forum Berlin e.V., INKOTA, und weiteren Mitgliedern des Berliner Netzwerks „Nicaragua-Solidarität Berlin““

Auch wenn Nicaragua aus den Schlagzeilen verschwunden ist, die Situation ist weiterhin hoch dramatisch.

Gioconda Belli – erst kürzlich mit dem Hermann Kesten-Preis des deutschen PEN- Zentrums ausgezeichnet – wird die Lesung ihrer (teilweise unveröffentlichten) Texte mit einer Reflexion über die Ereignisse der letzten Zeit verbinden.

Das Programm bietet eine außergewöhnliche Kombination von Literatur, Politik, Musik und Performance: Neben der Lesung literarischer Texte durch Gioconda Belli (in Deutsch von Viola Gabor)  und der kritisch-kulturellen Performance durch das Colectivo La Marimba soll es Raum für Diskussion geben zu den Themen:

  • Aktuelle Repression in und außerhalb Nicaraguas
  • Perspektiven von und für Nicaraguaner*innen im Exil
  • Handlungsoptionen in Berlin

Gemeinsam mit Viola Gabor, der „deutschen Stimme“ Gioconda Bellis, und Grupo Sal wollen wir ein Zeichen der Solidarität mit den Menschen Nicaraguas setzen und ihrem Kampf für ihre Rechte Kraft und Ausdruck verleihen!

Im Wechselspiel mit den gesprochenen Beiträgen entfacht Grupo Sal Duo, Aníbal Civilotti und Fernando Dias Costa, mit ihrer Musik unglaubliche Lebensfreude, Kraft und Hoffnung. Dabei entsteht eine mitreißende Atmosphäre, die man so schnell nicht vergisst.

Eintritt frei! Um Spenden für die kulturelle Arbeit von Nicaraguaner*innen in der Diaspora und die Arbeit des Städtepartnerschaftsverein wird gebebeten

Der Herausgeber ist für den Inhalt allein verantwortlich.

Diese Veranstaltung wird gefördert  durch Engagement Global gGmbH im Rahmen des Servicestelle Kommunen in der Einen Welt-Programms mit finanzieller Unterstützung des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ), sowie durch das Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg von Berlin.

 

LAF

inkota

 

 

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar